SJ 2016/17

SJ 2016/17

Hier finden Sie einen Rückblick der Ereignisse des Schuljahrs 2016/17. Viel Spaß!

19.05.2017 – Clevere Knobel-Kinder

Bei der dritten Runde der Mathe-Olympiade waren auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler der Grundschule Babenend dabei. Sie fand am 16. Mai in der Cäcilienschule Oldenburg statt.

In einer 90-minütigen Klausur mussten die Kinder unter Beweis stellen, wie gut sie mit Knobelaufgaben zurechtkommen. Danach verbrachten sie noch den restlichen Vormittag in der Cäcilienschule, wo ältere Jahrgänge verschiedene Stationen mit weiteren Rätseln vorbereitet hatten. Außerdem ging es zum gemeinsamen Essen in die Mensa.

Bei der Siegerehrung wurden dann die erfolgreichsten Teilnehmer ausgezeichnet. Alle Kinder der Grundschule Babenend hatten tolle Leistungen bei den sehr schweren Aufgaben gezeigt und ihre mathematischen Talente unter Beweis gestellt. Besonders erfolgreich war Jonathan Marth, der mit einer Bronzemedaille nach Hause ging.

Einen Bericht in der NWZ zur Mathe-Olympiade gibt es hier.

17.05.2017 – Umweltschutz dank Recycling-Papier

Für rund 100000 Blatt Papier pro Jahr werden in Zukunft keine Bäume mehr gefällt werden müssen.  Denn die Grundschule Babenend hat sich als eine von vielen Oldenburger Schulen entschlossen, auch im Papierkonsum einen ökologischen Weg zu gehen und im kommenden Schuljahr auf Recyclingpapier mit dem Siegel des Blauen Engels umzustellen.  Durch diese Entscheidung spart die Schule allein beim Druck- und Kopierpapier jede Menge Holz, Energie und CO2 pro Jahr.

Schulen sind Orte mit einem hohen Konsum an Papierprodukten und tragen auf diese Weise zu einer Belastung von Klima und Umwelt bei. Nicht zertifiziertes Papier kommt zum Teil aus Raubbau, bei dem tropische Regenwälder z. B. auf Borneo und Sumatra unerlaubt abgeholzt werden und somit bedrohte Tierarten wie der Orang-Utan und das Sumatra-Nashorn ihren letzten Lebensraum verlieren.

Vor diesem Hintergrund hat die Grundschule Babenend am Klima-Aktionstag „Oldenburg dreht ab“ 2016 des Umweltbildungszentrums teilgenommen. Dabei sollten die Schulen in Oldenburg für das Thema Umweltschutz sensibilisiert werden. Neben umwelt- und klimafreundlichem Verhalten (Licht ausschalten, Wasser sparen) war in diesem Jahr der sparsame Umgang mit Papier ein Schwerpunkt. Während des Aktionstages im vergangenen November war an der Grundschule Babenend eine Pyramide aus 23 aufgestapelten Papierhandtuchrollen sowie 16 großen und 12 kleinen Toilettenpapierrollen aufgebaut – die Monatsration des Papierverbrauchs in den Sanitäranlagen, der deutlich reduziert werden sollte. Dieses Vorhaben wurde bereits erfolgreich umgesetzt.

Doch auch in anderen Bereichen wirkt der Aktionstag nach. So wird in der Schule ab sofort mit Recycling-Papier gearbeitet. Es besteht aus 100 % Altpapier und kommt nicht nur ohne Waldrodung aus, sondern weist insgesamt die bessere Ökobilanz auf. Zur Herstellung wird 2,5 Mal weniger Energie und etwa drei Mal weniger Wasser verbraucht als bei der Herstellung von Frischfaserpapier. Der Blaue Engel garantiert zusätzlich den Verzicht auf Chlorbleiche, den schonenden Einsatz von Chemikalien und eine definierte Gebrauchstauglichkeit für eine unproblematische Nutzung in modernen Bürogeräten. Für Oldenburger Schulen besteht die Möglichkeit, Papier mit Blauem Engel über die Stadt zu beziehen. Die Nutzung von Recyclingpapier ist nicht nur ein Gewinn für Ressourcen und Umwelt, sondern wird zusätzlich im Rahmen des schulischen Prämiensparprojektes „abgedreht?!“ mit Bonuspunkten von der Stadt belohnt. Bei dem Projekt werden Schulen an dem Geld, das sie durch die Reduzierung der Energiekosten einsparen, beteiligt.

„Ich kann mich erinnern, dass wir zu meiner Schulzeit auch immer auf Recyclingpapier gearbeitet haben“, sagt Lehrerin Nadine Buck, die das Projekt „abgedreht?!“ betreut.  „Dieser Umweltgedanke scheint über die Jahre leider verlorengegangen zu sein. Daher finde ich es gut, dass solche Projekte den Schutz unserer Ressourcen wieder in Erinnerung rufen. Zumal das Recyclingpapier von heute kaum noch von herkömmlichem Papier zu unterscheiden ist.“

Den Artikel zu diesem Thema in der NWZ finden Sie hier.

08.05.2017 – Alea iacta est: Würfel und andere Überraschungen

Im Rahmen des „KOV“ (Kooperationsverbund zur Förderung besonderer Begabungen) trafen sich am Freitag, den 31.03.2017 zum Präsentationsforum in der Cäcilienschule alle teilnehmenden Grundschulen, die IGS Flötenteich, die OBS Alexanderstraße und die Vertreter der Cäcilienschule.

Präsentiert wurden Prozesse, Produkte und Mitmachaktionen der Begabungsförderungsangebote der jeweiligen Schulen.

Auch von der Grundschule Babenend waren Schülerinnen und Schüler, zum Teil mit ihren Eltern, vor Ort. Sie betreuten einen Stand mit mathematischen Knobeleien rund um die römischen Zahlen, sahen sich Vorstellungen musischer, sprachlicher oder akrobatischer Herausforderungen an oder hatten Spaß an unterschiedlichen naturwissenschaftlichen Experimenten, Knobeleien oder künstlerischen Arbeiten.

Es gab viel zu sehen und auszuprobieren!

Das Plakat für unsere Schule ist im Rahmen eines KOV – Workshops zu Niki de Saint Phalle im Jahr 2016 von Schülerinnen und Schülern der Klasse 3a gestaltet worden.

Dieses Forum ist eine gute Möglichkeit, die unterschiedlichen Angebote zu erleben, die in Oldenburg an den Schulen im Rahmen des Kooperationsverbundes im jeweiligen Schuljahr stattfinden. Alle Schülerinnen und Schüler der Oldenburger Schulen und auch Eltern sind immer herzlich willkommen!

01.05.2017 – Schüler erleben ihr „Blaues Wunder“

Unsere Schule hat mit einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern an dem Projekt Blaues Wunder der Kunstschule Oldenburg teilgenommen. In Zusammenarbeit mit Künstlern aus der Region wurden dabei von insgesamt 14 Oldenburger Schulen Sprichwörter kreativ bearbeitet. Unsere Gruppe mit Schülerinnen und Schülern aus den beiden 3. Klassen hatte das Thema Der rote Faden, das wir unter Anleitung der Künstlerin Beate Lama in Form von Guckkästen umgesetzt haben. Jedes Kind hat so seine eigene kleine Welt erschaffen. Schülern, Schülerinnen, Frau Lama und Frau Knura als begleitender Lehrerin hat das sich über sechs Wochen erstreckende Projekt viel Freude gemacht. Am Dienstag, 25.04.17 wurden die Kunstwerke in einer gut besuchten Vernissage der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ausstellung läuft bis zum 05.05.17 in der Zeit von 11-18 Uhr in der Baumgartenstraße 11. Der Eintritt ist frei.

Hier gibt es den Artikel aus der Nordwest-Zeitung.

23.02.2017 – Spielefest mit mehr als nur Handball

Was für ein Spaß beim großen Handball-Spielefest. In der Halle an der Rebenstraße trafen sich 254 Drittklässler aus dem Bereich Oldenburg-Mitte, um den Sport beim Mini-Handball und anderen Aktionen spielerisch kennenzulernen.

Auf Einladung des Spielfestteams und der Handballregion Oldenburg waren 14 Klassen der Grundschulen Bürgeresch, Röwekamp, Babenend, Nadorst, Wallschule und der Katholischen Grundschule Harlinger Straße mit dabei. Die Eltern der Grundschule Babenend waren in diesem Jahr für die Verpflegung zuständig. Den fleißigen Helfern an diesem Tag gilt ein großer Dank.

Den Artikel aus der Nordwest-Zeitung gibt es hier.

19.01.2017 – Schüler voller Energie beim Thema Strom

IMG_0120

Die 4. Klassen waren zu Gast bei der EWE. Im Forum Alte Fleiwa konnten die Kinder viel darüber lernen, wie Energie erzeugt und an die Haushalte verteilt wird. Dafür waren verschiedene Stationen vorbereitet, an denen die Klassen arbeiten konnten. Außerdem ging es für die Schülerinnen und Schüler in die Küche. Hier ließ sich ganz einfache erleben, dass Strom auf ganz vielfältige Weise genutzt wird, zum Beispiel zum Erhitzen, zum Kühlen oder um Geräte in Bewegung zu setzen.

11.12.2016 – Großes Programm beim Herbstbasar

img_6411

Zum Herbstbasar hatten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Babenend Eltern, Verwandte und Freunde eingeladen. Sie präsentierten ihre Produkte vom Aktionstag „Oldenburg dreht ab“ aus recyceltem Material. Es gab eine Spielzeug-Tauschbörse, Stockbrot am Feuer, Kaffee und Kuchen und vieles mehr. Der Erlös des Tages geht zur Hälfte an den Förderverein der Grundschule. Mit der anderen Hälfte soll eine Patenschaft für ein Kind in Not in einem Entwicklungsland übernommenn werden.

24.11.2016 – Ein Tag im Zeichen des Klimaschutzes

Um ein Zeichen für mehr Klimaschutz und einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen zu setzen, fand am 23. November 2016 der Aktionstag „Oldenburg dreht ab“ für Oldenburger Schulen statt. In diesem Jahr steht das Thema Nachhaltiges Handeln im Alltag im Mittelpunkt der schulischen Aktivitäten. Auch die Grundschule Babenend war mit dabei.

Etwa 30 Schulen mit mehreren Tausend Schülerinnen und Schülern haben mitgemacht. An diesem Tag wurde in den Schulen morgens der Strom und teilweise auch die Heizung ausgeschaltet, um die ungewohnte Situation eines dunklen Klassenzimmers als lebendigen Anknüpfungspunkt für das Themenfeld Klima- und Ressourcenschutz zu nutzen. Das Umweltbildungszentrum Oldenburg initiierte und organisierte diesen Strom-aus-Tag.

In der Grundschule Babenend waren Vertreter der Stadt Oldenburg und der Landesschulbehörde zu Gast. Bei Kerzenschein fand zunächst eine Versammlung aller Kinder im Eingangsforum statt, um in diesen besonderen Tag thematisch einzuführen. Bereits vorab waren die Eltern darum geben worden, die Kinder an diesem Tag nicht mit dem Auto, sondern zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule zu bringen.

Dass Ressourcen sparen ganz einfach ist und viel Spaß machen kann, erlebten die Kinder anschließend bei Bastelarbeiten aus Altpapier und anderen Wegwerfmaterialien. Zudem stellten sie Selbstgemachtes aus Naturmaterialien als Alternative zum Papier her und gestalteten Jutebeutel, die an das Thema Nachhaltigkeit durch Wiederverwendung erinnern.

Schwerpunkt an der Grundschule Babenend war die Reduzierung des Papierverbrauchs. Ziel war, es den Schülern bewusst zu machen, wie viel Papier eigentlich auf der Toilette, nach dem Händewaschen und auch sonst im Alltag verbraucht wird. Dafür wurde beim Aktionstag zum Beispiel demonstrativ eine Monatsration an Toilettenrollen und Papierhandtüchern aufgebaut.

Die Schüler, die an der Schule als Energiewächter eingeteilt sind, erklärten den Gästen zudem ihre Aufgaben – nämlich darauf zu achten, dass in der Schule möglichst wenig Strom, Wasser und andere Ressourcen verbraucht werden.

Hier finden Sie den Artikel aus der Nordwest-Zeitung.

Radiobeitrag von Energy Bremen

http://wordpress.nibis.de/gsbabenend/files/2016/11/Mitschnitt-Oldenburg-Licht_23.11.2016.mp3

24.10.2016 – Ausflug nach Cloppenburg

clp16-001

Am Donnerstag waren die dritten Klassen im Museumsdorf in Cloppenburg. Im Deutsch- und Sachunterricht wurden die Einheiten „Vom Korn zum Brot“ und „Schule früher“ bearbeitet.

Einige Kinder durften mit einem alten Dreschflegel versuchen, Korn aus den Ähren zu dreschen. Das war gar nicht so einfach. Später haben wir im Backhaus selber Brot gebacken. Es hat großen Spaß gemacht, den Teig zu kneten. Die Kinder haben mit viel Phantasie aus ihren Teigklumpen kleine Kunstwerke gemacht:

clp16

Im großen Steinofen konnten wir die glühende Kohle sehen, die den Ofen anheizt. Bevor das Brot gebacken werden kann, muss zuerst der Ofen ausgeräumt und sauber gemacht werden.

Jedes Kind durfte später sein fertiges Brot mit nach Hause nehmen.

In der Zeit, in der unsere Brote im Ofen waren, haben wir einen Rundgang gemacht und dabei die alte Schmiede entdeckt, in der jede Menge altes Werkzeug zu sehen war. Später haben wir uns durch die Fenster das alte Schulhaus angesehen.

20.10.2016 – Energiesparprämie für GS Babenend

dsc04815-medium34 Schulen haben sich erfolgreich am Energiesparprojekt „abgedreht?!“ beteiligt. Darunter die Grundschule Babenenend. Nun wurden alle Teilnehmer ausgezeichnet.Insgesamt 114000 Euro aus den Einsparungen fließen an die Schulen zurück. Die Grundschule Babenend hat für das Jahr 2015 eine Prämie über 2598,90 zugesprochen bekommen. Die Übergabe der Urkunden fand im Rahmen eines Workshops statt, bei dem sich die Lehrkräfte auf den Aktionstag „Oldenburg dreht ab“ am 23. November vorbereiteten.
Den NWZ-Artikel über den Workshop finden Sie hier.

29.05.2017 – Sportliche Schüler

Die Kinder der Grundschule Babenend haben einmal mehr ihre sportlichen Talente unter Beweis gestellt. Bei zwei Fußball-Turnieren sowie beim Basketball gaben Mädchen und Jungen ihr Bestes.

Grundschulfußballturnier der Jungen auf dem Sportplatz des FC Ohmstede

Unsere Jungs der 4. Klassen sind toll mit einem 1:0 Sieg ins Turnier gestartet. Nach einer Niederlage gegen die starken Jungs aus Dietrichsfeld und einem weiteren Sieg gegen die Grundschule Harlinger Straße, ging es im Entscheidungsspiel um die Teilnahme an der Endrunde am 18.5. gegen das Team der GS Ohmstede. Nach einem spannenden Spiel blieb es bei einem 1:1, so dass im Elfmeterschießen der Sieger ermittelt werden musste. Die Ohmsteder bewiesen die besseren Nerven und gewannen mit 3:1. Trotz allem ein gelungener Tag für unsere Jungs, die alles gegeben haben und am Ende einen tollen 7. Platz von 16 teilnehmenden Teams erreichten.

Mick-Turnier, Mädchenfußball beim FC Ohmstede

Unsere Mädchen der 3. und 4. Klassen begannen mit einem 0:0 gegen die Grundschule Staakenweg. Es folgten weitere Unentschieden und ein Sieg, so dass es im letzten Spiel für die Mädchen gegen die GS Alexandersfeld um den 9. Platz von 20 teilnehmenden Teams ging. Zwar wurde dieses Spiel 0:1 verloren, doch das tat der guten Stimmung der Mädchen keinen Abbruch. Ein rundum gelungenes Turnier.

MBO Basketball-Turnier der Mädchen in der Halle an der Feststraße

Unsere Mädchen der 4. Klasse waren nach einem halben Jahr Basketball-Ag bestens vorbereitet und freuten sich auf ein großes Turnier. Gleich zu Beginn ging es gegen einen starken Gegner, die Grundschule Bümmerstede. Nach 15 Min regulärer Spielzeit stand es unentschieden, so dass der nächste Korb entschied. Den warfen die Gegner, aber unsere Mädchen hatten ein tolles Spiel gezeigt. Der nächste Gegner hieß Petersfehn, der Gewinner der letzten beiden Jahre. Die Mädchen bewiesen großen Kampfgeist und verloren am Ende nur knapp. Petersfehn stand am Ende im Finale. Die nächsten beiden Spiele wurden deutlich gewonnen. Am Ende belegten sie den 5. Platz von 10 Teams. Es war ein tolles Turnier, an dem die Mädchen viel Spaß hatten und zeigten, dass sie auch mit Teams mit Vereinsspielerinnen auf Augenhöhe waren.